Sensorimotor Countermeasure Study – SMC-Studie
Frau im Bett in Kopftieflage in Unterdruckzylinder beim Essen. © DLR. Alle Rechte vorbehalten.
SANS-CM Studie (2021-2024)
21. Januar 2024
Liegender Astronaut vor Weltraumhintergrund. © DLR. Alle Rechte vorbehalten.
Bewirb dich hier für die aktuelle Isolationsstudie!
29. Januar 2024

Sensorimotor Countermeasure Study – SMC-Studie

+++ UPDATE 25.04.2024: Bewerbungsphase für Kampagne 1 aufgrund des großen Interesses beendet: Bewerbungen für Kampagne 2 (April bis Juli 2025) ab sofort möglich +++

Sensomotorische Beeinträchtigungen nach Aufenthalten im Weltraum – eine Studie möglicher Gegenmaßnahmen

Im Weltraum führt der Mangel an Schwerkraft zu zahlreichen Veränderungen im menschlichen Körper. Dies beinhaltet den Abbau von Muskeln und Knochen aufgrund der geringeren Belastung sowie eine Verschiebung der Körperflüssigkeiten in Richtung Kopf aufgrund der Schwerelosigkeit. Zudem haben Astronaut:innen nach einer Raumfahrtmission bei Rückkehr auf die Erde Schwierigkeiten in der Kontrolle ihrer Haltung und Bewegungen. Hierfür verantwortlich ist das Zusammenspiel zwischen den Sinneswahrnehmungen wie Sehen, Hören und Fühlen und motorischen Reaktionen des Körpers. Der Überbegriff hierfür lautet Sensomotorik. Mit Hinblick auf zukünftige Missionen zum Mond und Mars muss sichergestellt werden, dass Astronaut:innen bei Wechseln zwischen Schwerkraft und Schwerelosigkeit alle Aufgaben erfüllen können und gesundheitlich nicht gefährdet werden. Daher muss untersucht werden, wie die Sensomotorik bei Astronaut:innen bestmöglich erhalten und trainiert werden kann.  

Um die physiologischen Veränderungen, die im Weltraum auftreten, auf der Erde zu simulieren, wird das Bettruhe-Modell in einer 6°-Kopftieflage genutzt. Bettruhe ist hierbei nicht Bettlägerigkeit, man darf sich im Bett bewegen, aber alle Aktivitäten sind auf die Bewegung im Bett beschränkt.  

In dieser Studie vergleichen wir vier Gruppen mit verschiedenen Gegenmaßnahmen – eine Gruppe mit elektrischer Muskelstimulation (EMS), eine Gruppe mit propriozeptivem Training (Training der Eigenwahrnehmung, PT), eine Gruppe mit körperlichem Training plus propriozeptivem Training (EPT) und eine Kontrollgruppe (CON). Genauere Informationen zu den Gegenmaßnahmen und Experimenten erhältst du bei Interesse in der Probandeninformation. Die Gruppen werden ausgelost, eine Wahl der Gruppe ist nicht möglich.  

Die Teilnahme an zwei Voruntersuchungen und einer Nachuntersuchung nach drei Monaten ist ebenfalls Bestandteil der Studie. 

Voraussetzungen

Voraussetzungen: gesunde Männer / Frauen / Diverse zwischen 24 und 55 Jahren, Nichtraucher
Körpergröße: 153-190 cm, BMI: 18-30 kg/m2

Studienort: Köln
Zeitbedarf: 88 Tage in einer Forschungsstation (davon 60 Tage HDT)

voraussichtliche Zeiträume:

Kampagne 1: Anfang September 2024 bis Anfang Dezember 2024
Nachuntersuchung: März 2025

Kampagne 2: voraussichtlich Ende April 2025 bis Anfang Juli 2025
Nachuntersuchung: Oktober 2025

Kontakt: Tel.: 02203-601-3472; E-Mail: probanden@dlr.de

Aufwandsentschädigung 18.000 Euro*
*für die vollständige Teilnahme
(2 Voruntersuchungstermine + Studie von 88 Tagen + 1 Nachuntersuchung)